Besucher: 146605

Stipendiaten seit 1990

In den vergangenen 27 Jahren hat die Pierino Ambrosoli Foundation 252 Stipendien vergeben.
Davon gehen an den Bereich Klassischer Tanz 126, zeitgenössischer Tanz 50, Tanzeleven 10, Choreografie 4, Musik 37, Musical 3, Artistik/Zirkus 4, Film 5, Tanztheater 2, Bewegungstheater 6, Tanzjournalismus 1 und Umschulung 1 Stipendium.  11 Schweizer Auditionen wurden für die Rotterdam Dance Academy organisiert.

Dank ihrer internationalen Aktivitäten, konnte die Pierino Ambrosoli Foundation Stipendiaten der folgenden 38 Nationen unterstützen:

AR, AT, HU, AU, IT, AUS, BE, BR, BY, CH, BG, CZ, FI, GE, SE, US, CU, DE, DK, ES, FR, GB, GR, JP, KR, LV, PL, RO, RS, RU, SK, TR, UA, VN, VE, YU, ZA, ZW.

 

Stipendiaten 2018-2019

Jonas Aumiller*, 1998, DE

Im 1998 in München geboren, Jonas beginnt im Alter von sieben Jahren Klavier zu spielen. Er wird zunächst von Cornelia Nonn-Jordache unterrichtet. Im Mai 2013 fängt er seine Ausbildung bei Prof. Massimiliano Mainolfi (ehemaliger Stipendiat der Pierino Ambrosoli Foundation) an.

Seit 2008 erzielt Jonas regelmässig und in verschiedenen Kategorien den ersten Platz beim Wettbewerb "Jugend musiziert" auf regionaler, bundesstaatlicher und nationaler Ebene. Zudem gewann er den 1. Preis mit besonderer Auszeichnung beim 8. Internationalen Klavierwettbewerb. 

Im Mai 2013 wird er vom Bundespräsident Joachim Gauck auf Schloss Bellevue eingeladen. Mit seinem Klavierquartett gewinnt er im Juni 2013 den WDR-Klassik-Preis der Stadt Münster und im darauffolgenden September mit dem Klavier-Cello- Duo den Sonderpreis des Bundesfamilienministeriums. 

2014 gewinnt Jonas den 1. Preis des Schumann-Jugendwettbewerbs in Zwickau und den 1. Preis des Bundeswettbewerbs „Jugend“. 

Im August 2018, rangiert Jonas auf dem 2. Platz in der Kategorie B (Teilnehmer, geboren nach dem 3. August 1997) beim Internationalen Wettbewerb für junge Pianisten in Ettlingen, Deutschland. 

Jonas ist Stipendiat der Pierino Ambrosoli Foundation.

 

Gonca Gümüsayac, *1983, TU

Gonca wurde 1983 in Izmir, Türkei geboren. Ihre Schauspielerei beginnt sie mit der Arbeit am Istanbul States Theater und als Choreografin am Van State Theater. Später organisiert sie Strassenshows mit der Gruppe „Activist Soul“. 

2010 wurde Gonca bei der DVB Lloyd Newson und Hannes Langolf, einer Tanzplattform in Istanbul, als eine der 6 Tänzerinnen unter 230 professionellen Tänzern ausgewählt. Darauf folgen kleinere Strassentheaterprojekte. 

In den Jahren 2013-2015 tritt sie im Tanzstück namens "Liquid Politics" auf, das von den Gezi Park Protesten und sozialen Bewegungen inspiriert wurde. Dieses Stück präsentiert sie 2016 auch als ihre Abschlussarbeit. 

2015 spielt sie in "The Ash Child" die Hauptrolle, wo sie in Asche bedeckt die Bombenanschläge des Krieges darstellt. 

Im Jahr 2016 führt sie Regie / spielt sie im Kurzfilm "Re-birth" und erhält den besten Künstlerpreis in Cinema Dance Ankara, Filmfestival. 

2017 wird "Re-birth" mit dem "Promising Dance Film Director Award" beim Brussels International Dance Film Festival ausgezeichnet. 

2018-2019 erhält sie das Stipendium der Pierino Ambrosoli Foundation für ihren Master of Arts in Theater (Spezialisierung in Physical Theatre) an der Accademia Teatro Dimitri in Verscio (CH).

 

Koyo Yamamoto*, 2001, JP

Geboren in Tokio.

2012

Intensive Tanzstunden an der Acri Horimoto Ballet Academy. Klassischer und zeitgenössischer Tanz.

2016

Japan Grand Prix: 1st. Prize, Japan
Ballet Competition in Yokohama: 1st. Prize, Japan.

2017

Tanz Akademie Zürich: nimmt Teil an der Ballettwerkstatt, Theater der Künste, Zürich
Prix de Lausanne: Gewinner des Prix de Lausanne Vollstipendium
The Nihon Ballet Association (NBA) Ballet Competition: 1st. Prize, Japan

2018

Tallinn International Ballet Wettbewerb 2018
Goldmedaille und Sonderpreis für herausragende Leistung.
Stipendium von der Pierino Ambrosoli Foundation für die Ausbildung als professioneller Bühnentänzer, an der Tanz Akademie Zürich.

Hauptstudium 3 (H3) mit  Oliver Matz als Klassenlehrer.

 

Lorenzo Galdeman, *1998, IT

Geboren in Camposampiero (PD), Italien. Lorenzo beginnt seine Ballettausbildung an der Free Harmony Dance School in Bozen Vicentino (VI), IT. Wechselt 2014 zu einer neuen Schule: Il Balletto, Castelfranco Veneto. Seit 2011 nimmt Lorenzo an verschiedenen Ballettwettbewerben und Workshops teil. 2015 Lorenzo beginnt seine Ausbildung bei der Zürcher Tanzakademie TAZ. 2016 und 2017 Lorenzo erhält ein Stipendium der Pierino Ambrosoli Foundation.

 

Tanaka Lionel Roki, *1996, ZW

Geboren in Simbabwe, Afrika. Als Kind in Harare entdeckt Tanaka seine Leidenschaft für den Tanz. Seit 2009 übt er jeden Tag in der Tanz Animation, einer urbanen Tanzstiltechnik, die er spielerisch mit Elementen aus House, Hip Hop, Breakdance und Pop verbindet. 2014 wurde er als bester Hip-Hop-Tänzer des Jahres ausgezeichnet. 2015 tritt er mit der Produktion "twenty.fifteen" von Kuenda Productions beim Harare International Festival of the Arts auf. Eine Tournee in Deutschland folgt. Danach tritt er dem Tanzwerk 101 in Zürich bei und trainiert als professioneller Tänzer. 2017 wird er für sein letztes Ausbildungsjahr mit einem Stipendium der Pierino Ambrosoli Foundation ausgezeichnet.

 

Salvator Mulone, *1995, IT


Geboren in Rom.
2010/11 Student der Accademia Nazionale di Danza, Rom.
2010 Finalist am Premio Roma Danza.
2013 - 2014 Student der TAZ Zürich, mit einem Stipendium der Pierino Ambrosoli Foundation.
2014 Goldmedaille am Berliner Tanzolymp.
2016 - 2017

Mitglied des Primorske Stage Academic Mariinsky Theatre in Wladiwostock, Sibirien.

2017 - 2018

Mitglied des Stanislavsky und Nemirovich-Danchenko Musik Theater in Moskau mit einem Stipendium der Pierino Ambrosoli Foundation.

 

Iago Dominguez, *1995, ES

Geboren in Santiago de Compostela.
2001 - 2003 Cello-Unterricht, Escuela Berenguela Santiago de Compostela
2013 - 2006 Cello-Unterricht, Conservatorio Profesional de Musica, Xusa Hervás Brull
2006 - 2014 Privatstunden, Bárbara Switalska
2007 David Russell Competition Preis CD-Aufnahme der Preisträger, Meisterkurs Prof. Asier Polo
2012 Moscow Meets Friends Festival. Debut bei der Filharmónia de Galicia, Haydn C-Dur Cello-Konzert, Dirigent Maximino Zumalave
2013 Masterclass Prof. Johannes Moser
2012 - 2014 Jugendorchester, Orquesta Sinfónica de Galicia
2014 Orquesta Sinfónica de Galicia, Projekt mit Dima Slobodeniouk
2015

Cello-Night in Rheinfelden mit der Cellistin Sol Gabetta, 

Stipendium der DOMS Stiftung

2016

Gstaad Festival, Dirigent Joonas Pitkänen, Saint Saëns Cello-Konzert

Stipendium des Rahn Kulturfonds

Meisterklassen. Gstaad String Academy. Prof. N.Altsaedt, Prof. J. Pernoo 

2017

Stipendium der Pierino Ambrosoli Foundation für ein Jahr School of Excellence an der Musik Akademie Basel

                          

Natalia Karam, *1992, BR/IT

Geboren in Porto Alegre, Brasilien.
2011 Ausbildung an der Casa de Teatro in Porto Alegre bei Carlota Albuquerque, Direktorin des CIA TERPSI Tanztheater.
2013 Engagement bei der Kampanie TERPSI und bei der Gruppo Experimental de Dança de Porto Alegre.
2016 Choreografin für das Theaterstück MOSCAS, Regie Gabriela Poester, in Porto Alegre.
2016  Eintritt in die Accademia Teatro Dimitri, Verscio (CH), für den Bachelor in Kunst und Theater.
2017 Auszeichnung mit einem Stipendium der Pierino Ambrosoli Foundation.
2018

'Nothing is lost' Akademische Produktion des Teatro Dimitri. 

"quelle – I’m Blue” Performance, Camping Delta Locarno.

 

 

 

Namenat.jahrgangkategorieschuljahr
Sortieren
sektionschule